Gruppenunterricht

Gruppenunterricht

Im Reiterkreis gibt es zwei Arten von Gruppenunterricht:

In den Einsteigergruppenstunden reiten Kinder, die gerade den Schritt vom Longenunterricht in die Gruppenstunde machen. In kleinen Gruppen mit drei bis vier Teilnehmern können die Reitschüler die Grundlagen des Zusammenreitens erlernen und ihre im Longenunterricht erworbenen Fähigkeiten festigen, bevor sie weiter in die größeren Gruppen entlassen werden.

Die Gruppen für die fortgeschrittenen/fortgeschritteneren Reitern setzen sich aus fünf bis sechs Schulpferde- und Privatpferdereitern zusammen, die bereits in den Grundlagen des Sitzes und der Hilfengebung sicher sind. Hier werden je nach Ambitionen des Schülers die Basics und Fähigkeiten vertieft und weiter gefestigt, um dem Ziel der Reiterei nach größtmöglicher Harmonie zwischen Reiter und Pferd immer näher zu kommen.